Einträge von Ramon Volmering

Dr. Karen Petry neue ENSE-Präsidentin

Bocholt. In der jüngsten Präsidiumssitzung der Europäischen Akademie des Sports (eads), Bocholt, gratulierte Präsident Ludger Triphaus der Präsidiumskollegin von der Deutschen Sporthochschule Köln,  Dr. Karen Petry. Die Kölnerin wurde zur Präsidentin des European Network of Sport Education (ENSE) ernannt.

Symposiums zur Sportentwicklung in Potsdam: Dokumentation veröffentlicht

Potsdam. Das internationale Symposium „Städte in Bewegung – Ziele Bausteine und Potentiale einer zukunftsorientierten Sport(stätten)entwicklung“ der Fachhochschule für Sport und Management der ESAB mit seinem An-Institut INSPO (Institut für kommunale Sportentwicklungsplanung) vereinte im Mai 2017 Experten aus Wissenschaft, Sport und Verwaltung in Potsdam. Jetzt gibt es dazu die offizielle Dokumentation.

Deutsch-polnische Freundschaft vertieft: Ehrenorden als Zeichen großer Anerkennung für Manfred Wothe

Lindow. Hohe Auszeichnung für Manfred Wothe: Der Geschäftsführer der Europäischen Sportakademie Land Brandenburg (ESAB) mit Sitz in Potsdam und rührige Koordinator der Servicestelle des Europäischen Netzwerkes der Akademien des Sports ist in Lindow/Brandenburg der Ehrenorden der Landesregierung der Wojewodschaft Lubuskie (Polen) verliehen worden.

Netzwerktagung in Ostbelgien mit großem Themenpaket

Eupen/Ostbelgien. Die hauptamtlichen Mitarbeiter der Kooperationspartner im Europäischen Netzwerk der Akademien des Sports haben zahlreiche Themen während der Herbsttagung am 26. und 27. Oktober in Ostbelgien erörtert. Am ersten Tag wurde im Sport- und Freizeitzentrum Worriken in Bütgenbach getagt, der zweite Tag wurde im Kloster Heidberg in Eupen fortgesetzt. Gastgeber war diesmal Ostbelgien (Deutschsprachige Gemeinschaft Belgiens) mit Sitz in Eupen.

Fairplay-Tour der Großregion und die Europäische Sportakademie Trier unterstützen Schul- und Sportprojekt in Kigali, Ruanda

Kigali/Ruanda. „Schau mal, ein Ball wie in der Champions League!“ Dies waren die Reaktionen der Kinder und Jugendlichen auf die neuen Fuß- und Basketbälle, die im Rahmen einer Reise von Auszubildenden von Handwerk-Hilft mitgebracht und von der Europäischen Akademie des Rheinland-Pfälzischen Sports, Trier, der Fairplay-Tour der Großregion sowie Sport-Simons, Trier, gesponsert wurden.

Europa-Sonderpreis an Bocholt: Aktivitäten ums deutsch-niederländische Netzwerk „Grenzhoppers“ ausgezeichnet

Bocholt. Europa-Sonderpreis an Bocholt: NRW-Ministerpräsident Armin Laschet zeichnete Städte und Gemeinden aus, die sich mit grenzüberschreitendem Engagement hervortun und so den europäischen Gedanken stärken. Bocholt war dabei und erhielt einen Sonderpreis für seine „grenzüberschreitende Initiative aus Kommunen, Verbänden, Wirtschaft, Politik“, wie es in der Auszeichnung hieß.

25 Jahre Europäische Akademie des Sports: „Sie leben die europäische Idee“

Bocholt. Grenzüberschreitende Begegnungen seien immer gut, sagte Andrea Milz, Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt des Landes Nordrhein-Westfalen, während einer Festveranstaltung der Europäischen Akademie des Sports (eads) im Europhaus Bocholt anlässlich des 25-jährigen Bestehens. Besonders die Zusammenarbeit mit dem eads-Gründungsmitglied Gelderse Sport Federatie (GSF) aus Arnheim sei besonders hervorzuheben. „Sie leben die europäische Idee“, lobte der Gast aus Düsseldorf. Und ermunterte die Verantwortlichen um Präsident Ludger Triphaus und Akademieleiter Reinhardt te Uhle, grenzübergreifend weiter in die Offensive zu gehen: „Dafür haben wir immer ein offenes Ohr.“