Unter dem Motto „Europa – gemeinsam – (er)leben“ veranstalteten am 15.5.2019 die Europäische Akademie des Sports, das Berufskolleg Bocholt-West und das Graafschap College Doetinchem ein grenzüberschreitendes Team-Event im Rahmen der Europawoche 2019 in NRW.

Mit der Maßnahme wurde ein Beitrag zur Bedeutung der europäischen Grundwerte wie Respekt, Toleranz und Vielfalt geleistet. 15 Teams aus den unterschiedlichsten Bildungsgängen mussten jeweils eine Strecke von ca. 5 km laufen und dabei an acht Stationen ihre Geschicklichkeit, Koordinations- und Teamfähigkeit unter Beweis stellen. Die Stationen wurden im Vorfeld gemeinsam von Schülerinnen und Schülern des Berufskolleg Bocholt-West und des Graafschap College erarbeitet. Bei den Stationen stand nicht die sportliche Stärke des einzelnen im Vordergrund, nur ein gutes Team konnte die geforderten Aufgaben erfolgreich lösen.

Neben dem Bewegen eines Traktoreifens über 100 m, Huckepack durch Autoreifen hüpfen, ein Spinnennetz überwinden, einen Reifen durch das gesamte Team winden, eine „Lava-Landschaft“ überspringen, einen Anhänger über die Satdionrunde ziehen, eine Schlucht bewältigen und als Raupe durch ein Netz krabbeln. Es war für alle Gruppen etwas dabei.
Ein Team musste aus mindestens 12 Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus einer Klasse/einem Kurs bestehen.
Als schnellstes Team siegten die Freizeitsportleiter Jahrgangsstufe 12 des Berufskollegs Bocholt-West, die gemeinsam in die Boulderhalle Bocholt eingeladen werden.
Da es bei diesem Event nicht nur am den Sieg ging, wurden die restlichen Preise ausgelost. So können sich die Gestaltungstechnischen Assistenten des BK Bocholt-West und ein Oberstufensportkurs des St. Georgs Gymnasiums über einen Vormittag im Kinodrom Bocholt freuen.

Die Veranstaltung wurde durch das Ministerium für Bundes- und Europaangelegenheiten sowie Internationales des Landes Nordrhein Westfalen prämiert.