Das Europäische Netzwerk der Akademien des Sports (ENdAS) ist ein Zusammenschluss von knapp 20 Akademien und Bildungseinrichtungen aus acht europäischen Ländern: Polen, Niederlande, Belgien, Luxemburg, Frankreich, Schweden, Tschechien und Deutschland.

Malmö (Schweden), 12./13.04.2018

Zahlreiche Themen wurden während der zweitägigen Netzwerktagung, am 12. und 13. April in Schweden, durch die haupt- und ehrenamtlichen Mitglieder des Netzwerkes auf die Tagesordnung gerufen.

Gastgeber war die Sportförderation „Skåneidrotten“ der schwedischen Region Skåne län, welche während der Veranstaltung ihre Strategie 2025 vorstellte.

Netzwerkveranstaltung für den Leistungssport

Ein Netzwerkschwerpunkt bildet die diesjährige Veranstaltung „Verantwortung für den Sport – Verantwortung im Sport“, welcher vom 02.-06. Juni in Form einer Workshop-Reihe an 5 Tagen stattfinden wird.

Adressiert ist die Veranstaltung an die Trainer im Leistungssportbereich und wird unter der Federführung der Trainer Akademie Köln des DOSB in Zusammenarbeit mit dem Europäischen Netzwerk der Akademien des Sports (ENdAS), der Deutschen Sportjugend (dsj), der International Table Tennis Federation, der Katholischen Akademie „Die Wolfsburg“ und der NADA durchgeführt.

Sicherheit im Sport

Nicht nur in Deutschland, sondern natürlich in jedem Land passieren Sportunfälle. Laut der Stiftung „Sicherheit im Sport“ sind das auf die EU hochgerechnet rund 10 Millionen pro Jahr!

Die Stiftung nutzte im zweiten Schwerpunktthema die Gelegenheit und präsentierte den Netzwerkmitgliedern eine erste Skizze zu einem länderübergreifenden Austausch von aktuellen Erkenntnissen und Maßnahmen, um das Problem der Verletzungen und Unfälle im Sport näher zu untersuchen.

Ein Highlight der Netzwerktagung war der Besuch der Malmö Arena, in der der Erstligist und zweifache schwedische Eishockeymeister „Redhawks“  Zuhause ist.

Die nächste Netzwerktagung findet im Oktober an der Hogeschool van Arnhem en Nijmegen in Holland in Zusammenarbeit mit der Europäischen Akademie des Sports Bocholt/Velen und der niederländischen Sportföderation Gelderse Sport Federatie statt.