Köln. Zum 1. Januar 2018 wird Veronika Rücker, Direktorin der DOSB-Führungs-Akademie (FA), neue Vorstandsvorsitzende des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB). Das beschloss das DOSB-Präsidium einstimmig in seiner Sitzung in Berlin, wie die FA mitteilte. Die 47-Jährige folgt auf Dr. Michael Vesper, der das Amt seit 2006 innehat.

Löst am 1. Januar Dr. Michael Vesper als Vorstandsvorsitzende des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) ab: Veronika Rücker, Direktorin der Führungs-Akademie mit Sitz in Köln. Foto: FA

Veronika Rücker ist seit mehr als zehn Jahren hauptamtlich für die Führungs-Akademie des DOSB tätig: Seit Juli 2015 verantwortet sie als Direktorin die strategische Ausrichtung und betriebswirtschaftliche Steuerung der Organisation. Zuvor leitete sie die Geschäftsfelder Weiterbildung und Beratung der Führungs-Akademie und war für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit zuständig. In ihrer Startzeit bei der Führungs-Akademie nahm die Tennisspielerin für die FA auch Aufgaben in der Kooperation mit dem Europäischen Netzwerk der Akademien des Sports wahr.

Im Rahmen ihrer Tätigkeit an der Führungs-Akademie steht sie im intensiven Austausch mit den Mitgliedsorganisationen des DOSB und hat die Verbände bei zahlreichen Projekten in der Organisationsentwicklung unterstützt. Zudem hat sie den DOSB bei der Aufgaben- und Effizienzanalyse, dem Strategieentwicklungsprozess sowie der Leistungssportreform maßgeblich begleitet.

Mit ihrem außergewöhnlichen Engagement trug Veronika Rücker wesentlich dazu bei, die Führungs-Akademie zu einem Kompetenzzentrum für Beratung, Weiterbildung und Austausch im organisierten Sport auszubauen, unterstrich die FA in einer Mitteilung.

Die Pressemitteilung des DOSB: hier.