Eupen/Ostbelgien. Am 21. Juni war die Sportbegeisterung im Ministerium der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens in Eupen/Ostbelgien förmlich mit Händen greifbar: Es wurden (top)fitte Schulen ausgezeichnet und die Teilnehmer an den Schüler-Weltmeisterschaften in Tennis und Orientierungslauf geehrt.

Der Zusammenhang zwischen Bewegung und Lernerfolg ist belegt. Sport verbessert die Aufnahmefähigkeit und steigert die Lust am Lernen. Unbeschwerte Bewegung hilft, schulischen Stress abzubauen und trägt zu einem entspannten und friedlichen Miteinander bei.

Schüler in Ostbelgien sollen von diesen Erkenntnissen profitieren. Deswegen startete das Projekt „Fitte Schule“ im Schuljahr 2016-2017. Es ermöglicht den Schülern bewegte Pausen vom Schulalltag, Zeit für Spiel und Spaß, Zeit zum Auspowern und Auftanken. So werden Bewegung und Sport zu einem festen Bestandteil des Lebens.

Im September 2017 geht das Projekt in eine neue Runde. Einschreibungen sind jederzeit möglich.

Ministerium der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens, Ansprechpartnerin Colette Renardy
Telefon +32 (0)87 596 379
colette.renardy@dgov.be

• Mehr Infos und Downloads

Fitte Schule und WM-Teilnehmer: Siegerehrung in Eupen/Ostbelgien. Foto: ostbelgiensport.be